Augenoptiker-Innung Hamburg



Willkommen bei der Augenoptiker-Innung Hamburg

Die Struktur und Zusammensetzung der Hamburger Augenoptiker hat sich im Laufe der letzten 25 Jahre stark verändert. War das Augenoptiker-Handwerk noch bis Ende der 70er Jahre rein mittelständisch geprägt, ist mit dem Aufkommen der Großanbieter ein Wandel eingetreten.Die Zahl der traditionell geführten Augenoptikerbetriebe ist zurückgegangen und im gleichen Maße haben die Betriebsstätten der Großanbieter zugenommen. Unangefochtener Marktführer ist dabei sicherlich die Firma Fielmann, gefolgt von Bode, Apollo Optik und einigen weiteren regionalen Filialanbietern.

Jeder Augenoptikerbetrieb in Hamburg wird entweder von einem Augenoptiker-Meister, bzw. staatlich geprüften Augenoptiker oder einem Diplom Ingenieur Augenoptik geführt. Alle in den Betrieben tätigen Mitarbeiter sind ausgebildete Augenoptiker. Sehhilfen sind modere High-Tech-Geräte geworden, die mit ebensolcher Technik individuell vom Augenoptiker hergestellt werden.

Der Beruf des Augenoptikers ist dabei nicht nur ein interessanter sondern auch sehr gefragter Beruf. Dies zeigt sich u.a. in der Tatsache, dass es selbst in wirtschaftlich schlechten Zeiten nie arbeitslose Augenoptiker gegeben hat. Also ein krisensicherer Beruf mit Zukunft.

Nahezu alle Augenoptiker decken in Ihrem Angebot die Bereiche Brillenoptik und Kontaktlinsen ab. Daneben gibt es aber auch hochspezialisierte Betriebe, die nur Kontaktlinsen anbieten. Andere Betriebe haben sich Spezialabteilungen in Sonderbereichen der Optik aufgebaut. So z.B. im Bereich „Vergrößernde Sehhilfen“, wo es hauptsächlich um Fernrohrlupenbrillen und Fernsehlesegeräte für besonders Sehbehinderte Menschen geht. Auch im Bereich „Kleinkinder-/Kinderversorgung“ einschließlich der Versorgung von Säuglingen haben sich einige Betriebe besonders engagiert.




Dritter Stammtisch der Hamburger Augenoptiker

Datum: Dienstag, 06. November 2018
Start: 19:30 Uhr

Treffpunkt: Restaurant T.R.U.D.E., Maurienstraße 13-15, 22303 Hamburg (Barmbek)




ZVA-Obermeistertagung 2018: Im Bann der Krankenkassen

Am 13. Oktober kamen die Delegierten des Zentralverbandes der Augenoptiker und Optometristen (ZVA) im Rahmen der SICHT.KONTAKTE ‘18 in Unterschleißheim bei München zur jährlichen Obermeistertagung und außerordentlichen Mitgliederversammlung zusammen. Die Agenda wurde hierbei maßgeblich von außen bestimmt: Mit nur einer Ausnahme waren alle Beiträge des öffentlichen Teils der aktuellen Situation mit den Krankenkassen gewidmet.

Bereits in seinem Bericht zur aktuellen Situation zu Beginn der Obermeistertagung thematisierte ZVA-Präsident Thomas Truckenbrod die zahlreichen Ärgernisse, die den Verband derzeit beschäftigen. Da ist zum einen die Produktgruppe 25 (Sehhilfen) des Hilfsmittelverzeichnisses, die infolge des Heil- und Hilfsmittelversorgungsgesetzes (HHVG) bis Jahresende vom GKV-Spitzenverband aktualisiert werden muss und deren erster Entwurf derzeit fachlich noch viele Fragen aufwirft. Zum anderen schwelt weiter der Konflikt mit der Deutschen Akkreditierungsstelle; im Kern geht es hierbei um die nach Meinung des ZVA vollkommen unverhältnismäßigen Betriebsüberwachungen im Zuge der Präqualifizierung. Und auch bei der Hilfsmittelrichtlinie des Gemeinsamen Bundes-ausschusses, die aufgrund einer Beanstandung durch das Bundesgesundheitsministeriums in ihrer ersten Fassung letztlich nicht in Kraft treten konnte, droht nach Einschätzung des ZVA-Präsidenten weiterer Streit: „Die Hilfsmittelrichtlinie wird in ihrer nächsten Fassung nicht besser sein als die, die wir schon haben – das hat jetzt schon Methode“, so Truckenbrod, der in Unterschleißheim auch rechtliche Schritte nicht ausschließen wollte. (Quelle: ZVA)

    
(Fotos ZVA; links, Thomas Truckenbrod, ZVA-Präsident - rechts, Die Delegierten der ZVA-Obermeistertagung)


Unendliche Fortbildungsmöglichkeiten für Optometristen

Mit dem Tag der Optometrie klang auch in diesem Jahr am 14. Oktober die SICHT.KONTAKTE aus. Die Internationale Vereinigung für Binokulares Sehen (IVBS), die Vereinigung deutscher Contactlinsen-Spezialisten (VDCO) und der Zentralverband der Augenoptiker und Optometristen (ZVA) hatten zu der dreitägigen Fortbildungsveranstaltung nach Unterschleißheim geladen, nur einen Augenblick von München entfernt. Knapp 350 Teilnehmer besuchten den diesjährigen Tag der Optometrie als Abschluss der SICHT.KONTAKTE. (Quelle: ZVA)


(Foto ZVA; Das Auditorium beim Tag der Optometrie)




2017 war Hamburg das Zentrum der Deutschen Augenoptik
Unterschiede bewahren - Kräfte bündeln


Am 7. Oktober 2017 hielt der Zentralverband der Augenoptiker und Optometristen (ZVA) seine jährliche Obermeistertagung und außerordentliche Mitgliederversammlung in Hamburg ab. Den Rahmen hierfür bildete die dreitägige Veranstaltung Sicht.Kontakte 2017. Auch wenn die Themen vielfältig waren, so ließe sich das gesamte Wochenende doch mit einem Motto überschreiben: Man kann nur dann etwas bewegen, wenn alle an einem Strang ziehen.

Der Vizepräsident der Handwerkskammer Hamburg, Hjalmar Stemmann, fasste in seinem Grußwort sehr treffend zusammen, dass früher oder später jeder einen Augenoptiker brauche. Maßstab der Branche sei Qualität, und diese Qualität sicherten Meistertitel und Qualifikation. Damit das so bleibe, riet er, weiter am Ball zu bleiben – und zwar gemeinschaftlich. Nicht umsonst laute der Leitspruch des ZVA „Gemeinsam gestalten“.

Gemeinsam gestalten - ZVA-Präsident Thomas Truckenbrod lobte das gelungene Konzept der Veranstaltung Sicht.Kontakte, das bereits im vergangenen Jahr mit der erstmaligen Zusammenlegung der ZVA-Obermeistertagung mit den beiden VDCO-Tagungen und dem Tag der Optometrie überaus erfolgreich war. Trotz der unterschiedlichen Verortung der einzelnen Besucher in der Branche und drei augenoptischen Verbänden als Ausrichter sei es gelungen, gemeinsam eine Fortbildungsveranstaltung zu schaffen, die ihresgleichen suche. „Um es mit den Worten der Geometrischen Optik zu sagen: Wir sollten konvergieren, nicht divergieren. Die Energie muss gebündelt werden, nicht zerstreut“, so Truckenbrod. (Quelle: ZVA Presseinformation 35/2017 vom 11.10.2017)

     
ZVA - Obermeistertagung 2017                              Thomas Truckenbrod,            V.l.: Dieter Großewinkelmann, ZVA-Vizepräsident   ZVA - Obermeistertagung 2017                     
Bildhinweis: ZVA/Magner                                        ZVA-Präsident                        Christian Müller, ZVA-Vizepräsident  
                                                                                                                             Thomas Truckenbrod, ZVA-Präsident
                                                                                                                             Dr. Jan Wetzel, ZVA-Geschäftsführer

Vielen Dank an unsere Sponosoren:
doz verlag       zeiss         hoya   bunds   r + h                      


  • Termine und News
  • Aus- und Weiterbildung
  • Betriebe
  • Über uns
  • Stellenanzeigen / Jobbörse

SAVE THE DATE • Sichtkontakte 2019
vom 11. Oktober - 13.Oktober 2019
Designhotel und Kongress Centrum Wienecke
Hildesheimer Straße 380
30519 Hannover

Informationen & Registrierung, bitte hier klicken ... www.sichtkontakte.de



Dritter Stammtisch der Hamburger Augenoptiker
Datum: Dienstag, 06. November 2018
Start: 19:30 Uhr
Treffpunkt: Restaurant T.R.U.D.E., Maurienstraße 13-15, 22303 Hamburg (Barmbek)

Themen und neue Erkenntnisse der ZVA Obermeistertagung in München
wie z.B. mögliche Veränderungen im Präqualifizierungsverfahren oder der aktuellen Arbeitsmarktsituation


Zweiter Stammtisch der Hamburger Augenoptiker mit Neujahrsempfang
am Dienstag, 06. Februar 2018 um 19:30 Uhr
Treffpunkt: Restaurant T.R.U.D.E., Maurienstraße 13-15, 22303 Hamburg (Barmbek)

Mit einem interessanten Vortrag „Neue Technologien in Refraktion und Screening – Wohin entwickelt sich die Augenoptik?“
Gehalten von Herr Prof. Dr. med. Dipl.-Ing. (FH) Hans-Jürgen Grein (FH Lübeck)


Erster Stammtisch der Hamburger Augenoptiker
am Dienstag, 19. September 2017 um 19:30 Uhr
Treffpunkt: Bobby Reich - Fernsicht 2, 22301 Hamburg

Geselliger Abend - Erfahrungsaustausch - Trends und Märkte von Morgen - Aktuelle News



Neue Ausbildungsvergütung in dem Ausbildungsberuf Augenoptiker/in

Auf der Innungsversammlung vom 08.05.2018 beschlossen die Mitglieder, die Ausbildungsvergütung anzuheben.
Künftig beträgt die Ausbildungsvergütung:

im 1. Lehrjahr €uro 500,00
im 2. Lehrjahr €uro 580,00
im 3. Lehrjahr €uro 690,00.

Diese neue Ausbildungsvergütung gilt für alle neuen, ab dem 01.08.2018 beginnenden Ausbildungsverhältnisse und stellt künftig die in Hamburg ortsübliche Ausbildungsvergütung dar. Bei bestehenden Ausbildungsverhältnissen legen wir Ihnen nahe, diese abzuändern, damit möglichst alle Auszubildenden in den Genuss dieser neuen Ausbildungsvergütungshöhe kommen können.



Am Mittwoch, 19. Juli 2017 fand die Freisprechungsfeier der Augenoptiker-Innung Hamburg statt
Wir gratulieren den „frischgebackenen“ Gesellinnen und Gesellen sowie Ausbildungsbetrieben!

                                                                                                                                                                            
Lino Augner, Janne August, Laura Badekow, Aynur Bengi, Liesbeth Bewersdorf, Jasmin Sabina Butschek, Verena Delong, Jennifer Eggert, Lasse Endeward, Christina Endt, Kim Marie Fritzen, Angelina Girrullis, Inken Glunz, Verena Goerke, Jan-Ole Grabowski, Laura Grüssinger, Marleen Harwardt, Jonas Heidorn, Stefanie Heißner, Lara Helms, Vanessa Jung, Johanna Kersten, Viktoria Kiss, Rümeysa Kürük, Svenja Lippe, Eileen Lorenzen, Elena Melcher, Lusine Melikbekjan, Paul Adrian Meyer, Janine Mielsch, Goncalo Fernandes Nunes, Tolga Olpak, Lena Piepenhagen, Eike Sebastian Pikula, Sinem Polat, Levin Polle, Theresa Renken, Morten Schieborowski, Danny Sellmann, Basem Sheir, Daria Skrobisz, Maria Stegenwallner, Jennifer Stolleisen, Jana Thielebein, Annalena Wedemeyer, Svenja Michelle Widerea, Joanna Wollschläger, Ajlena Zendeli.

Lühr-Optik, Optiker Bode, Apollo-Optik, Fielmann, Brillen Joseph, Six Million Glasses, Optiker Kelb, Brillenbär Hamburg, Schütt Optik, Mottig Optik, Blickkontakt, Brillen Lounge.



Das Berufsbild des Augenoptikers können Sie im Filmportal der Bundesagentur für Arbeit sehen
http://www.berufe.tv/ausbildungsberufe/gesundheit/medizintechnik/augenoptiker-in/





Bei Fragen zu Berufsausbildungsangelegenheiten;
Lehrverträgen, Zwischen -und Gesellenprüfungen, Freisprechungsfeiern, Lehrlingsstreitigkeiten, Prüfungsausschüssen oder Meisterkursen,
wenden Sie sich bitte an:

Augenoptiker-Innung Hamburg
Ansprechpartnerin: Bettina Kath
Telefon: 040 357446 22
Email: kath@vig-hh.de



Mitgliedschaft in der Innung

Aufgrund der vielfältigen geldwerten Vorteile ist eine Innungsmitgliedschaft für viele Handwerksbetriebe betriebswirtschaftlich vorteilhaft; hinzu kommen noch die nicht in Geld messbaren, immateriellen Vorteile, wie z. B. die Bereitstellung von arbeitsrechtlichen Informationen.

Wir würden uns freuen, Sie als Mitglied in der Augenoptiker-Innung Hamburg begrüßen zu dürfen.

Augenoptiker-Innung Hamburg
Bei Schuldts Stift 3, 20355 Hamburg

Telefon 040 / 357446 0
Fax 040 / 357446 - 50
Email: info@vig-hh.de

Obermeister
Hellberg
Lars Hellberg
Fielmann AG
Weidestraße 118a, 22083 Hamburg
Tel. 0172/4250287
l.hellberg@fielmann-akademie.com
Stv. Obermeister
Holger Weiss
Holger Weiss
Claus Ferck Straße 12
22359 Hamburg
Tel. 040 6034345
Fax 040 53304774
bernstiel@web.de
www.bernstiel.de
Lehrlingswartin
Monika Oesterwinter
Monika Oesterwinter
Sachsentor 21
21029 Hamburg
Tel. 040 7211145
Fax 040 7219550
oesterwinter.m@gmx.de
Vorstandsmitglied
Dirk-Peter Lühr
Dirk-Peter Lühr
Kronsaalsweg 45
22525 Hamburg
Tel. 040 5400860
Fax 040 54008615
luehr@luehr-optik.de
www.luehr-optik.de
Vorstandsmitglied
Mandy Dieterich
Mandy Dieterich
Weiße Rose 10
22359 Hamburg
Tel. 040 6038850
Fax 040 6031360
Vorstandsmitglied
Mandy Dieterich
Angelika Schaube
Hannoversche Str. 86
21079 Hamburg
Tel. 040 76797222
Fax 040 76797440
Vorstandsmitglied
Thomas Brause
Thomas Brause
Weidestraße 118 b
22083 Hamburg
Tel. 040 27076961
t.brause@freenet.de

Die Augenoptiker-Innung Hamburg sucht zum nächstmöglichen Termin einen

Augenoptikermeister /in (in Teilzeit)
zur Unterstützung unserer Leitung der Augenoptiker-Lehrwerkstatt Hamburg

In dieser Position sind Sie mitverantwortlich für die Planung und Durchführung der überbetrieblichen Ausbildungslehrgänge. Die eigenständige Erarbeitung von Unterrichtsunterlagen, die Durchführung von Unterweisungen sowie der Vermittlung des Lehrstoffes nach Unterweisungslehrplänen gehören zu Ihren Aufgaben. Und Sie halten Kontakt zu Berufsschullehrern und den Ausbildungsbetrieben.

Einen Abschluss als Meister, bzw. Bachelor of Science in der Augenoptik setzen wir voraus. Wünschenswert wären erste Erfahrungen in einer Dozententätigkeit. Ein hohes Verantwortungsbewusstsein, Zuverlässigkeit, gut strukturierte Arbeitsweise sowie ein kompetentes Auftreten runden Ihr Profil ab.

Es erwartet Sie eine abwechslungsreiche und anspruchsvolle Aufgabe in Teilzeit mit 25 Stunden pro Woche, flexibel von montags bis freitags, bei übertariflicher Vergütung.
Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung mit möglichem Eintrittstermin und Gehaltsvorstellung per E-Mail an: info@vig-hh.de

Für Rückfragen steht Ihnen Frau Schier gerne telefonisch unter 040 3574460 zur Verfügung.

Augenoptiker-Innung Hamburg
Bei Schuldts Stift 3, 20355 Hamburg
Telefon: 040 3574460