News & Termine




Neues zum Datenschutz - DSGVO

Erleichterungen bei der Bestellung eines betrieblichen Datenschutzbeauftragten
Im Rahmen des „Zweiten Datenschutz-Anpassungs- und Umsetzungsgesetzes“ hat der Deutsche Bundestag den Schwellenwert zur Bestellpflicht eines Datenschutzbeauftragten von zehn auf 20 Personen verdoppelt. Das bedeutet, sind in einem Betrieb mindestens 20 Personen STÄNDIG mit der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten beschäftigt, erst dann ist ein Datenschutzbeauftragter zu benennen.

EuGH: Websites müssen die Einwilligung für den Facebook Like-Button einholen
Der "Gefällt Mir"-Knopf auf Websites sendet Daten an Facebook, selbst wenn die Besucher keine Mitglieder sind. Die Richter in Luxemburg entschieden: Websitebetreiber, die den Like-Button oder auch einen Link zu Facebook einbinden, müssen künftig beim Besuch der Website darauf hinweisen, dass Daten erhoben und übermittelt werden. Dabei geht es jedoch nur um die Erhebung und Übermittlung der Daten – für die anschließende Verarbeitung der Informationen ist Facebook allein zuständig.




Handwerk bringt dich überall hin
Erlebe das Handwerk auf der zweitägigen Mitmach-Messe Handwerkswelten.

Jugendliche, Eltern und Lehrer haben hier die Möglichkeit, die verschiedenen Handwerksberufe praktisch kennenzulernen und sich über die Möglichkeiten einer handwerklichen Ausbildung zu informieren. Direkt vor Ort findest du aktuelle Stellenangebote aus Hamburger Handwerksbetrieben.

Handwerkswelten Berufsorientierungsmesse
Dienstag, 24. September 2019 und Mittwoch, 25. September 20
jeweils von 09:00 bis 16:00 Uhr. Der Eintritt ist frei!




HVV-Bus - Innung für Kälte- und Klimatechnik Hamburg

Seit ein paar Wochen ist auf Hamburgs Straßen, überwiegend im Norden der Stadt, unser HVV-Bus der Innung für Kälte- und Klimatechnik Hamburg unterwegs. Beworben wird so unser Handwerk für Kälte- und Klimatechnik, sowie die Nachwuchskampagne des BIV mit dem Slogan "Der Coolste Job der Welt".




Bundeskabinett beschließt Azubi-Mindestvergütung
Der Deutsche Bundestag hat das bereits angekündigte Berufsbildungsmodernisierungsgesetz beschlossen.


Für Ausbildungsverträge, die ab dem 1. Januar 2020 abgeschlossen werden, ist eine Mindestausbildungsvergütung in Höhe von 515,- Euro im ersten Lehrjahr zu zahlen. Dieser Basiswert soll dann bis 2023 in drei Stufen auf 620 Euro steigen. Die Vergütungen für das zweite, dritte und vierte Lehrjahr sollen durch prozentuale Aufschläge von 18, 35 beziehungsweise 40 Prozent auf das jeweilige Basisjahr ermittelt werden.

Daraus ergeben sich folgende Mindestausbildungsvergütungen ...

                               2020           2021          2022           2023
im 1. Lehrjahr:     515 EUR     550 EUR     585 EUR     620 EUR
im 2. Lehrjahr:     608 EUR     649 EUR     690 EUR     732 EUR
im 3. Lehrjahr:     695 EUR     743 EUR     790 EUR     837 EUR

Für Verträge, die bis zum 31. Dezember 2019 abgeschlossen werden, gelten die neuen Regelungen nicht.
Sofern ein Tarifvertrag besteht, dürfen die festgelegten Vergütungssätze unterschritten werden.

Ab dem Jahr 2024 soll die Mindestausbildungsvergütung jährlich neu festgelegt werden, wobei der Durchschnitt sämtlicher bundesweit gezahlter Ausbildungsvergütungen aus den vorangegangenen beiden Jahren zugrunde gelegt wird. Dann muss mit wesentlich höheren Ausbildungsvergütungen gerechnet werden.

Nach den bisherigen Plänen soll das Gesetz im Sommer zum 1. Januar 2020 in Kraft treten.



Future Talk im Riesenrad 2019
Berufsinformation für Schüler in luftiger Höhe auf dem Hamburger Dom

Auch in diesem Jahr drehten sich am 22. August 2019 wieder die 42 Gondeln des Riesenrades auf dem Hamburger Sommerdom rund um das Handwerk. Bei schönstem Sonnenschein konnten sich die Schülerinnen und Schüler ab der Stufe 9 bei Betrieben und Innungen über die Vielfalt des Handwerks mit seinen mehr als 100 Berufen informieren. Die Schüler konnten die Gondeln mehrfach wechseln und bekamen so viele Eindrücke über die unterschiedlichen Berufe.

Zahlreiche Innungen und über 20 Betriebe haben am Future Talk teilgenommen. Die Bandbreite der Berufe reichte vom Bäcker bis zum Schornsteinfeger, Fleischer, Fotografen und Friseure waren ebenso vertreten wie Maß- und Änderungsschneider, Textilreinigung und Gebäudereiniger. Auch Metallberufe oder Maler und Lackierer, Heizungs- und Klimatechnik sowie Uhrenmacher waren mit von der Partie.

Organisiert wurde der „Future Talk“ von der Handwerkskammer Hamburg, unterstützt vom Hamburger DOM, dem Steiger Riesenrad der Familie Rosenzweig und der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation.

Von der VIG waren mit dabei:

• Fotografen-Innung Hamburg und      
  Mecklenburg-Vorpommern
• Friseur-Innung Hamburg
• Innung des Bekleidungshandwerks
  Hamburg
• Innung für Informationstechnik
  Hamburg
• Innung für Kälte- und Klimatechnik
  Hamburg








Topfit im Handwerk:
IKK classic sucht Hamburgs fittesten Handwerksbetrieb
Welcher Handwerksbetrieb ist der fitteste in der Hansestadt? Das wollen die IKK classic und der Gesamtverband des Hamburger Handwerks herausfinden.

Hauptgewinn ist ein Betriebsausflug zum Hochseilgarten auf der „Cap San Diego“ im Hamburger Hafen.
Zusätzlich zum fittesten Betrieb werden auch fitte Handwerkerinnen und Handwerker gesucht und prämiert. Teilnehmen können alle Mitarbeiter in Hamburger Handwerksbetrieben.





Hamburgs Azubi des Jahres 2018
Lisa Leichsenring, der Mercedes Benz Niederlassung Hamburg,
ist „Hamburgs Azubi des Jahres 2018“.

Im Börsensaal der Handelskammer erhielt die angehende Kfz-Mechatronikerin den mit 1.000 Euro dotierten Preis, überreicht vom Handelskammer-Vizepräses André Mücke und Handwerkskammer-Vizepräsident Hjalmar Stemmann.

Den zweiten Platz erhielt die 22-jährige Lisa Katharina Pittelkow, Tischlerin im Ausbildungsbetrieb Innenmöbel Ralf Stabe. Den dritten Platz errang der angehende Behälter- und Apparatebauer Oliver Panknin (20), der Kliewe GmbH. Der mit 250 Euro dotierte Sonderpreis wurde in diesem Jahr an Sheila Meffert, angehende Kauffrau für Dialogmarketing im Ausbildungsbetrieb Hamburger Hochbahn AG, verliehen.
Durch den feierlichen Abend in der Handelskammer führte Moderator Markus Riemann.

(Foto/Quelle: Handwerkskammer Hamburg / Rosenau) Gewinnerin Lisa Leichsenring, zusammen mit Vizepräses Mücke (links) und Vizepräsident Stemmann (rechts), im Hintergrund der Moderator Markus Riemann.

Weitere Informationen über den Wettbewerb finden Sie unter: www.azubidesjahres.de




Ausbildung zum Brandschutz-Helfer
(gemäß § 10 Arbeitsschutzgesetz und ASR A2.2.)

Jedes Jahr gibt es in Deutschland unzählige Brände, die hohe Kosten zur Folge haben. Die Notwendigkeit von Brandschutzhelfern ergibt sich aus den Rechtsgrundlagen, wie z.B. dem Arbeitsschutzgesetz "Erste Hilfe und sonstige Notfallmaßnahmen" und Technische Regeln für Arbeitsstätten "Maßnahmen gegen Brände".

Im angebotenen Lehrgang zum Brandschutzhelfer vermitteln unsere Brandschutz-Experten Kenntnisse zum vorbeugenden, abwehrenden und organisatorischen Brandschutz in Theorie und Praxis. Durch die Teilnahme an unseren Lehrgängen zum Brandschutzhelfer kommen Sie Ihrer Unternehmerverpflichtung aus dem § 10 des Arbeitsschutzgesetzes nach und erfüllen die Vorgaben der ASR A2.2 in Bezug auf normale und auf erhöhte Brandgefährdung. Die nächsten Termine sind:

Mittwoch, 30. Oktober 2019, von 09.oo - 14.oo Uhr

Donnerstag, 28. November 2019, von 09.oo - 14.oo Uhr

Mittwoch, 11. Dezember 2019, von 09.oo - 14.oo Uhr

Preis pro Teilnehmer EUR 99,00 (zzgl. 19% MwSt.)
Veranstaltungsort: Betriebssportverband Hamburg e.V., Wendenstraße 120, 20537 Hamburg

Bei Interesse senden Sie uns bitte die Anmeldung (bitte hier klicken) ausgefüllt und unterschrieben zu.




Erste-Hilfe-Kurs
Erste Hilfe kann Leben retten, und wer weiß, wann jemand Hilfe braucht

Die VIG bietet in Zusammenarbeit mit dem DRK Erste-Hilfe-Kurse an. Hierbei haben Sie die Möglichkeit, Ihre vorhandenen Kenntnisse aufzufrischen oder im Grundkurs sich zum Ersthelfer im Betrieb zu qualifizieren.

Auf der Internetseite vom DRK www.drk-altona-mitte.de (Bitte hier klicken),
können Sie den gewünschten Kurs und den passenden Termin direkt buchen.



Unsere Partner ...

                                                            

Vereinigte Innungsgeschäftsstelle Hamburg

VIG HamburgDie Vereinigte Innungsgeschäftsstelle ist ein Zusammen- schluss von derzeit 21 Handwerksinnungen und handwerks- ständischen Organisationen mit Sitz in Hamburg. Das Einzugsgebiet umfasst neben Hamburg auch die Bundesländer Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern.
Aufgabe der VIG ist es, die satzungsgemäßen Aufgaben der einzelnen Mitgliedsinnungen und handwerksständischen Organisationen wahrzunehmen und hat sich im Laufe der Jahre von einer Verwaltungsstelle zu einem modernen Dienstleistungszentrum entwickelt, um unseren Mitgliedern umfassende Leistungen und vielfältige geldwerte Vorteile anbieten zu können.