Innung der Graveure, Galvaniseure und Metallbildner Hamburg

graveur
Unter dem Dach der Innung der Graveure, Galvaniseure und Metallbildner haben sich drei einzelne Handwerke zusammengeschlossen,
die rund um den Werkstoff „Metall“ tätig sind.


Das Berufsbild des Graveurhandwerkes hat sich im Laufe der Jahrzehnte stark gewandelt. Wenn auch immer noch der Schwerpunkt in der handwerklich, manuellen Gravur von Tellern, Pokalen und Schildern liegt, hat der Computer, speziell die CNC-gesteuerten Graviermaschinen, zu deutlichen Veränderungen geführt. Neue Betätigungsfelder erschließen sich daher zunehmend in der Schilderherstellung. Der Metallbildner ist aus den ehemals zwei eigenständigen Berufen „Gürtler“ und „Metalldrücker“ erst vor wenigen Jahren entstanden.

Im Bereich der Galvanotechnik steht dabei das Veredeln von metallischen Oberflächen im Vordergrund. Hierbei geht es nicht nur um dekorative Oberflächenveredelung, wie z. B. das Versilbern oder Vergolden von Metallen und zunehmend auch Kunststoffen, sondern in erster Linie geht es um Korrosionsschutz. Neben dem Korrosionsschutz wird durch entsprechende Oberflächenveredelung auch immer häufiger eine glattere und damit reibungsärmere Oberfläche angestrebt. Dies ganz besonders im Fahrzeug- und Flugzeugbau. Von daher kommen die Hauptauftragsgeber im Bereich der Galvanotechnik auch aus dem industriellen Bereich. Die Anforderungen an die Fertigungsqualität sind dabei extrem hoch, so dass auch die Qualitätskontrolle immer aufwendiger wird.

Zu den Hauptaufgaben des Metallbildners gehören die Anfertigung von Hohlkörpern aus Metall, vorzugsweise aus Messing, und die Anfertigung von Geländern, Handläufen etc. Ein Schwerpunkt stellt dabei die Anfertigung von individuellen Leuchten dar. Die Bandbreite, die dieser Beruf umfasst, und was alles aus Metall gefertigt wird, sprengt den Rahmen hier darzustellen. Kronleuchter, Pokale, Treppengeländer oder verzierte Türklinken, Metallbildner/innen vereinen das künstlerische und traditionelle Metallhandwerk.

                                                                                                                                                                                                                         
  • Termine und News
  • Freisprechungen
  • Aus- und Weiterbildung
  • Betriebe der Innung
  • Über uns
  • Ausbildungsplätze

Galvaniseure, Graveure und Metallbildner trafen sich in Hamburg
Rückblick auf den 72. Verbandstag vom 03. bis 05. Mai 2019

Über viele Jahre war der BIV der Branchenverband für die Lohngalvaniken des deutschen Handwerks. Aufgrund der vielen Veränderungen und Etablierung neuer Fachverbände hat sich das Aufgabenfeld deutlich verändert. Die zentralen Themen wie Umwelt, Energie und Politik, werden heute im Zentralverband Oberflächentechnik bearbeitet. Die Themen im BIV sind unter den Berufsgruppen sehr unterschiedlich, was dazu beigetragen hat, dass sich der BIV im Umbruch befindet. Während sich die Galvaniseure weiter zunehmend dem ZVO zuwenden, widmet sich der BIV verstärkt den Interessen der Graveure und Metallbildnern. Der strukturelle Umbruch ist akzeptiert, und so konnten sich die Teilnehmer in diesem Jahr in ihren Fachgruppen wieder verstärkt den Sachthemen widmen.

Während sich die Galvaniseure über tagesaktuelle Entwicklungen und Herausforderungen aus ihrem betrieblichen Alltag austauschten, beschäftigten sich die Graveure und Metallbildner mit der Bedeutung von 3D-CAD-Programmen. Der Vortrag von Stephanie Dietrich aus dem Hause Bechtle zeigt anhand von konkreten Beispielen, wie mit 3D-Drucktechnologie dem eigenen Geschäft zusätzlicher Schub verliehen werden kann.

Weiteres Thema war die Wiedereinführung der Meisterpflicht die in den Fachgruppen der Galvaniseure als auch der Graveure und Metallbildner ausführlich diskutiert wurde. Alle Teilnehmer waren sich zwar einig, dass der Meisterbrief ein Qualitätsmerkmal sei, aber aufgrund der geringen Chancen einer Wiedereinführung folgten die Mitglieder dem Vorstand ohne Gegenstimme von den Bemühungen um Rückführung zur Meisterpflicht abzusehen.

Personelle Entscheidungen gab es ebenfalls. So wurden Carsten Grah (Bornemann GmbH) der Innung Remscheid für die Graveure und Michael Ber (Volkmer Messing- und Edelstahl-Manufaktur) der Innung Münster für die Metallbildner, als zukünftige Doppelspitze im Vorsitz des Berufsbildungsausschusses neu gewählt. Weiter wurde der neue Obermeister der Innung Rhein-Ruhr, Herrn Till Esser (Fa. Gravierend) vorgestellt.

Wasser als Rahmenprogramm

Das Rahmenprogramm des 72. Verbandstages fand nahezu vollständig auf dem Wasser statt. Die Barkassen-Rundfahrt durch Hamburgs Hafen mit Speicherstadt und die Führung durch das Hamburger Hafenmuseum gab einen interessanten Einblick in die Atmosphäre des Hamburger Hafens aus der Zeit vor der Einführung des Containers. So erlebten die Gäste des BIV auch in diesem Jahr wieder ein abwechslungsreiches Wochenende, welches mit einer schönen Abendveranstaltung auf Hamburgs schwimmendem Wahrzeichen, der Rickmer Rickmers, endete.

Der nächste, 73. Verbandstag findet vom 24. bis 26. April 2020 in Mainz statt.




Herzlichen Glückwunsch - "Handwerker des Jahres 2018"
Graveurmeister - Horst Helm aus Hamburg-Eimsbüttel
In der Kategorie „Handwerker des Jahres“ setzte sich der Graveur Horst Helm aus Hamburg-Eimsbüttel durch. Die von der Hamburger Sparkasse und der Handwerkskammer Hamburg vergebenen Preise ehren herausragende Leistungen im Handwerk. Sie werden von zufriedenen Kunden vorgeschlagen und entschieden. Eine Jury prüft begleitend die handwerkliche und betriebliche Qualität. „Der Hamburger Handwerkspreis ist nicht nur eine Auszeichnung für Leistung und Kreativität, sondern auch Anreiz für den Handwerksnachwuchs“, so Haspa-Vorstandssprecher Dr. Harald Vogelsang. „Die Kombination von handwerklichem Können und unternehmerischem Mut hat weiterhin goldenen Boden.“ (www.haspa-handwerkspreis.de)

Seit fast 30 Jahren ist Horst Helm am Eppendorfer Weg die erste Adresse für Gravuren aller Art – Hamburgs letzter professioneller Handgraveur. Er deckt die gesamte Palette des Handwerks ab: Gestecke, Pokale, Schilder, Siegelringe. Auch bei künstlerischen Vorarbeiten für Familienwappen oder der typographischen Beratung kann er auf jahrzehntelange Erfahrung zurückgreifen. Horst Helm investiert fortlaufend in neue Fertigungstechniken, um sowohl schnelle, kostengünstige Alltagsgravuren als auch anspruchsvolle Sonderanfertigungen anzubieten. Seine Entwürfe sind auch bei renommierten Marken wie Montblanc oder dem Admirals Cup gefragt. Er sucht gezielt neue Anwendungsfelder wie beispielsweise 3-D-Keramikgravuren für exklusive Handyhüllen. Zudem reaktiviert er in Vergessenheit geratene Techniken wie Papierprägungen. „Horst Helm bewahrt eine Jahrhunderte alte Handwerkskunst für Hamburg und nachfolgende Generationen“, lobt Laudator, Haspa-Vorstandssprecher Dr. Harald Vogelsang. „Er verbindet einen hohen künstlerischen Anspruch mit Ausführungspräzision und Innovationsfreude.“

Horst Helm - Graveurmeister
Eppendorfer Weg 123, 20259 Hamburg
(www.graveurhelm.de)



Innung der Graveure, Galvaniseure und Metallbildner Hamburg
Telefon: 040 357446 0
Fax: 040 357446 50
Email: info@vig-hh.de


Freisprechung der Innung der Graveure, Galvaniseure und Metallbildner Hamburg
Donnerstag, 05.07.2018, Handwerkskammer Hamburg


Bernd Ammermann, Alexander Buschmann
(rechts im Bild; Harald Gorth - Obermeister Innung der Graveure, Galvaniseure und Metallbildner)


Innung der Graveure, Galvaniseure und Metallbildner Hamburg
Telefon: 040 357446 0
Fax: 040 357446 50
Email: info@vig-hh.de



Sondertechniken und Seminare mit Metallgestalter Guenter Otto Pichl  - >  https://metallgestalter.jimdo.com/
Alle Kurse auf Anfrage. Beginn am Wochenende von Freitag Nachmittag bis Sonntag Mittag, Personenanzahl 4.

Auf der folgenden verlinkten Seite werden drei interessante Berufsgruppen mit Perspektive vorgestellt.
Graveure - Metallbildner - Oberflächenbeschichter ...  - >   www.3berufe.de


Berufsbild - Graveur(-in) - Die Tätigkeit im Überblick
Graveure und Graveurinnen versehen die Oberflächen der unterschiedlichsten Zier-, Schmuck- und Gebrauchsgegenstände aus Metall, aber auch aus Kunststoff oder Porzellan mit Beschriftungen, Ornamenten oder bildlichen Darstellungen. Sie fertigen auch Prägewerkzeuge z.B. für Schmuckstücke oder Medaillen an.
Sie fertigen Schriften und Ornamente in handwerklichen Gravierbetrieben und in der industriellen Fertigung von Werkzeugen. Daneben sind sie im Sofortservice für Gravierarbeiten von Schildern beschäftigt.
Ihr Arbeitsplatz ist in erster Linie die Werkstatt, wo sie an Maschinen und mit speziellen Werkzeugen und Techniken Gravuren für den privaten und geschäftlichen Bedarf anfertigen. Die Entwürfe für Gravuren werden häufig am Computer erstellt. In den Verkaufsräumen beraten sie Kunden über Schrifttypen und verkaufen vorgefertigte Schilder und andere gravierte Metallwaren.
Die Ausbildung im Überblick Graveur/in ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach der Handwerksordnung (HwO). Dieser Beruf wird im Handwerk in den folgenden Schwerpunkten ausgebildet: Flachgraviertechnik Reliefgraviertechnik
Die Ausbildung erfolgt in der Regel im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule .
Die Ausbildung dauert 3 Jahre.

Berufsbild - Metallbildner(-in) - Die Tätigkeit im Überblick
Gürtler- und Metalldrücktechnik Metallbildner/innen der Fachrichtung Gürtler- und Metalldrücktechnik fertigen Gebrauchs-, Kunst- und Sakralgegenstände, aber auch technische Apparaturen aus Metall. Hierfür drücken oder treiben sie Metallrohlinge oder gießen Formen.
Metallbildner/innen der Fachrichtung Gürtler- und Metalldrücktechnik sind in Metalldrückereien tätig, in handwerklichen Schmiedewerkstätten und Kunstgießereien. Insbesondere arbeiten sie in Herstellungsbetrieben für Schmuck, Beleuchtungskörper, Beschläge und im Stahl- und Leichtmetallbau. Da sie auch sakrale Kunstgegenstände wie Bronzefiguren oder Altar-Ornamente anfertigen und restaurieren, sind sie manchmal in Kirchen, Klöstern und Museen beschäftigt.
Ihr Arbeitsplatz ist in der Regel die Werkstatt. Entwürfe und Zeichnungen erstellen sie per Hand oder mittels spezieller Computerprogramme in Büroräumen. Hier erledigen sie außerdem die Kundenkorrespondenz per E-Mail und bearbeiten Aufträge und Rechnungen mit Textverarbeitungs- und Tabellenkalkulationsprogrammen. In großen Betrieben arbeiten sie an Maschinen in Werkhallen. Um Werkstücke wie Treppengeländer oder Gartentore beim Kunden zu montieren, sind sie auf wechselnden Baustellen in Gebäuden oder im Freien tätig.Die Ausbildung im Überblick Metallbildner/in ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach der Handwerksordnung (HwO). Die Ausbildung im Überblick Metallbildner/in ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach der Handwerksordnung (HwO).
Die Ausbildung dauert 3 Jahre und wird in 3 Fachrichtungen angeboten: Gürtlertechnik, Metalldrücktechnik oder Ziseliertechnik. Die Fertigung von exklusiven und luxuriösen Werkstücken auf Kundenwunsch gehört zum Alltag von Metallbildner/innen. Hierfür benötigen Sie eine auch Menge Kreativität und Sorgfalt um die ausgefallenen Stücke auf den zehntel Millimeter genau herzustellen.

Ausbildungsfilm Metallbildner/in der Bundesagentur für Arbeit

     


Berufsbild - Oberflächenbeschichter/in - Die Tätigkeit im Überblick
Oberflächenbeschichter stellen mit unterschiedlichen Verfahren und Techniken metallische Überzüge auf Metallen oder Kunststoffen her. Die Beschichtungen haben beispielsweise korrosionsschützende oder dekorative Aufgaben, oder sie stellen die Leitfähigkeit von Leiterplatten sicher.
Oberflächenbeschichter arbeiten in industriellen und handwerklichen Betrieben, die Werkstückoberflächen mit metallischen Überzügen versehen. Dies können z.B. Galvanisierwerkstätten oder Feuerverzinkereien sein. Vielfach ist die Oberflächenbehandlung jedoch nicht auf diese Spezialbetriebe ausgelagert, sondern in den Produktionsablauf derjenigen Betriebe integriert, die die zu beschichtenden Werkstücke herstellen. Oberflächenbeschichter/innen können dann z.B. auch in den Galvanikabteilungen der Kfz-Zulieferindustrie, der Leiterplattenfertigung, der Schrauben- oder Werkzeugfertigung tätig werden.
Je nach Größe des Betriebes und der Werkstücke, die kleine Uhrmacherschrauben bis hin zu Bauteilen für Brücken umfassen können, arbeiten sie in Werkstätten oder größeren Werkhallen, an vollautomatischen Anlagen zur Bearbeitung großer Serien oder Maschinen für die Kleinserienfertigung. Im Betriebslabor überprüfen sie die Zusammensetzung galvanischer Bäder oder den Schadstoffgehalt der Abwässer.
Die Ausbildung dauert 3 Jahre.



Die Ausbildungsvergütung in dem Ausbildungsberuf Metallbildner(-in)
beträgt für ab den 01.08.2018 beginnende Ausbildungsverhältnisse ...

im 1. Lehrjahr 595,00 €
im 2. Lehrjahr 625,00 €
im 3. Lehrjahr 675,00 €


Die Ausbildungsvergütung in dem Ausbildungsberuf Graveur(-in) und in dem Ausbildungsberuf Oberflächenbeschichter/in
beträgt für ab den 01.08.2018 beginnende Ausbildungsverhältnisse ...

im 1. Lehrjahr 615,00 €
im 2. Lehrjahr 645,00 €
im 3. Lehrjahr 695,00 €



Bei Fragen zu Berufsausbildungsangelegenheiten, Lehrverträgen, Zwischen -und Gesellenprüfungen, Freisprechungsfeiern, Lehrlingsstreitigkeiten, Prüfungsausschüssen oder Meisterkursen, wenden Sie sich bitte an:

Innung der Graveure, Galvaniseure und Metallbildner
Marita Schneeberger
Telefon: 040 357446 23
Fax: 040 357446 50
Email: schneeberger@vig-hh.de


Betriebe der Innung der Graveure, Galvaniseure und Metallbildner Hamburg

Anodize Galvanik + Apparatebau GmbH + Co. KG
Süntelstr. 26, 22457 Hamburg
Telefon: 040 5501411, Fax: 040 5592713
Email: info@anoda.de   Internet: www.anoda.de

Böge Metallveredlung GmbH
Kurt-A.-Körber-Chaussee 33, 21033 Hamburg
Telefon: 040 72416020, Fax: 040 72416023
Email: info@boege-hamburg.de   Internet: www.boege-hamburg.de

Johannes Friedländer GmbH
Friesenweg 4, 22763 Hamburg
Telefon: 040 8805447, Fax: 040 8802733
Email: info@friedlaender-gmbh.de   Internet: www.metallaufmetall.de

Altonaer Silberwerkstatt, Friedhelm Hänsch GmbH
Holstenstraße 188 – 194, 22765 Hamburg
Telefon: 040 38614858, Fax: 040 38614860
Email: info@Altonaer-Silberwerkstatt.de   Internet: www.altonaer-silberwerkstatt.de

Gravurwerkstatt Horst Helm
Eppendorfer Weg 123, 20259 Hamburg
Telefon: 040 4916767, Fax: 040 4910318
Email: graveurhelm@arcor.de   Internet: www.Graveurhelm.de

HMB Hamburger Metallbildner GmbH
Fangdieckstraße 79, 22547 Hamburg
Telefon: 040 483822, Fax: 040 465074
Email: info@hamburger-metallbildner.de   Internet: www.hamburger-metallbildner.de

Galvanotechnik Friedrich Holst GmbH
Mühlenhagen 159, 20539 Hamburg
Telefon: 040 786888, Fax: 040 785422
Email: info@galvanotechnik-holst.de   Internet: www.galvanotechnik-holst.de


Mitgliedschaft in der Innung

Aufgrund der vielfältigen geldwerten Vorteile ist eine Innungsmitgliedschaft für viele Handwerksbetriebe betriebswirtschaftlich vorteilhaft; hinzu kommen noch die nicht in Geld messbaren, immateriellen Vorteile, wie z. B. die Bereitstellung von arbeitsrechtlichen Informationen.

Wir würden uns freuen, Sie als Mitglied in der Innung der Graveure, Galvaniseure und Metallbildner begrüßen zu dürfen.
Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf

Innung der Graveure, Galvaniseure und Metallbildner Hamburg

Marita Schneeberger
Telefon: 040 357446 23
Fax: 040 357446 50
Email: schneeberger@vig-hh.de

Obermeister
Harald Gorth
Harald Gorth
Metallbildner Meister, Betriebswirt im Handwerk
Fangdieckstrasse 79, 22547 Hamburg
Tel. 040 483822
Fax 040 465074
info@hamburger-metallbildner.de
www.hamburger-metallbildner.de
Stv. Obermeisterin
Maxi Hänsch
Maxi Hänsch
Altonaer Silber Werkstatt Friedhelm Hänsch GmbH
Holstenstraße 188-194, 22765 Hamburg
Tel. 040 38614858
Fax 040 38614860
info@altonaer-silberwerkstatt.de
www.altonaer-silberwerkstatt.de
Lehrlingswart
Jan Rinneberg
Jan Rinneberg
Metallbildner Meister, Designer Fachrichtung Metallgestaltung
Fangdieckstrasse 79
22547 Hamburg
Tel. 040 483822
Fax 040 465074
info@hamburger-metallbildner.de
www.hamburger-metallbildner.de

Ausbildungsplatz als Metallbildner/in (Gürtler- und Metalldrücktechnik)
zum August 2018

Unser Betrieb sieht sich als Ideenschmiede und Verwirklicher der Visionen der Kunden. Mit einem Team von hochqualifizierten Handwerkern fertigen wir nach individuellen Wünschen Gegenstände von kreativem Flair und substantiellem Wert.

Ob Messing, Kupfer, Bronze, Nickel, Zinn, Edelstahl oder Aluminium… sie alle geben erst nach sachgerechter Verarbeitung und aufwendiger Oberflächenbehandlung ihr wahres Gesicht preis. Und dieses sollte nach unserem Verständnis so stilsicher, charakteristisch und individuell wie möglich sein. Bei der Arbeit für namhafte Institutionen, Architekten, Künstler, Designer, Hotels und Gastronomie, sowie private Auftraggeber entstanden außergewöhnliche Werke, die ihre handwerkliche Wertigkeit und gestalterische Gültigkeit über viele Jahre bestätigen.

Haben Sie:
- Interesse am Zeichnen und Gestalten
- Gutes räumliches Vorstellungsvermögen
- Technisches Verständnis
- Handwerkliches Geschick

dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung.

HMB Hamburger Metallbildner GmbH
Herrn Harald Gorth
Fangdieckstr. 79, 22547 Hamburg

Telefon: 040 483822
Email: gorth@hamburger-metallbildner.de